Ozon-Eigenblut- und Physikalische Therapie

OZON-EIGENBLUT- UND PHYSIKALISCHE THERAPIE

Medizinisches Ozon hat eine stark ausgeprägte bakterientötende, pilztötende und vireninaktivierende Wirkung und findet von daher einen breiten Anwendungsbereich zur Desinfektion von infizierten Wunden, aber auch bei bakteriell und virusbedingten Erkrankungen.

Die durchblutungsfördernde Eigenschaft nutzt man bei der Behandlung von Durchblutungsstörungen und zur Revitalisierung. Im niedrig dosierten Konzentrationsbereich werden die körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert und die körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger werden aktiviert. Immunzellen produzieren als Antwort auf ihre Aktivierung durch medizinisches Ozon spezifische Botenstoffe, die Zytokine, die andere Immunzellen informieren und so die ganze Kaskade der Immunantwort in Gang setzen.

Auch die schmerzstillende Wirkung ist sehr bedeutungsvoll, insbesonders bei verschiedenen Formen des Gelenksrheumatismus.

Die Applikation kann zuerst durch Abnahme von ca. 100-150 ml Eigenblut, welches mit Ozongas durchmischt wird, wieder i.v. oder in kleineren Mengen (5-10 ml) i.m. erfolgen.